Details

Details zu Funktionsweise und Verwendung

P2L_Sensoren-2Ansichten
Die P2L Sensoren digital und mit CAN Bus, in Standard und ESD Ausführung

Verfügbare Sensor Modelle

Die P2L sind  für zwei verscheidene Ansteuerung und in zwei verscheidenen Gehäuseausführungen erhältlich.

AusführungDigitalCAN Bus
StandardP2L D001P2L C001
 ESDP2L D001 ESDP2L C001 ESD
(zur Zeit nur auf Anfrage)

Weitere Informationen


Funktionsweise

Demo-C001Der P2L-Sensor wird in einem Montage- oder Kommissioniersystem installiert, um dem Werker jeweils das nächste Bauteil im Montage- oder Kommissionierprozess anzuzeigen.
Das Gerät hat einen eingebauten Sensor, der erkennt, wenn in das richtige oder ein falsches Fach gegriffen wurde. Eine grüne LED zeigt an, aus welchem Fach das nächste Teil entnommen werden soll, die rote LED signalisiert einen Fehlgriff. Ein zusätzliche Quittieren, z.B. durch eine Taste entfällt.

Weitere Informationen


Technische Daten – Tabelle

Alle technischen Daten befinden sich hier Details>Technische Daten


Montage, Ausrichtung und Reichweite

Reichweite des P2L Sensors
Der optimale Arbeitsbereich liegt bei 100 mm Abstand.

Der P2L-Sensor ist einfach zu montieren und lässt sich leicht in bereits bestehende Montage-Arbeitsplätze integrieren.
Die feste Montage des P2L erfolgt durch zwei Schrauben an einem geeigneten Halteblech oder Winkel und muss so erfolgen, dass sich der Greifbereich innerhalb der maximalen Reichweite von 150 mm, optimal bei 100 mm liegt. Zur Planung und für die Konstruktion Ihrer Bereitstellungsarchitektur stehen CAD Dateien (Step) der P2L Sensoren zum Download bereit.

Details zu Montage, Ausrichtung und Reichweite


Steuerung – SPS und Signalverarbeitung

Die P2L Sensoren werden je nach Variante entweder über die E/As der SPS oder über CAN Bus gesteuert. Der Prozessablauf (Pickreihenfolge und Konsequenzen bei Fehlgrifffen) wird durch die Programmierung der SPS bestimmt.
Eine Material- und Montagerezepte-Verwaltung, Visualisierung von Montageschritten, sowie die Speicherung von Prozessparametern kann über ien zusätzliche PC Software (Materialflussrechner) erfolgen. Über den Materialflussrechner und eine entsprechende Schnittstelle können die Aufträge auch direkt aus den kundenseitig vorhandenen ERP-/Produktions-Systemen übernommen werden.

Details zu Anschluss, Steuerung und Signalverabeitung


Teachen – Behältergeometrie und Füllhöhe

Der P2L Sensor ist teachbar und kann daher an unterschiedliche Behältergeometrien und Füllhöhen angepasst werden. Durch ein von der SPS gesendetes Signal wird der P2L Sensor auf die aktuelle Konstellation von Behälter, Material und Füllstand angepasst. Das Teachsignal kann z. B. durch einen Taster ausgelöst werden oder in die Startroutine der SPS aufgenommen werden.

Details zum Teachablauf